AGB

AGB:

Allgemeines

Bei der Datentechnik Heide Mauritz handelt es sich um ein gewerbliches Fachhandelsunternehmen für den Handel mit Hard- und Software.
Schwerpunkte des Sortimentes sind Informationstechnologie sowie
Unterhaltungselektronik.

Nachstehende Allgemeine Verkaufs- und Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen zwischen der Firma Datentechnik Heide Mauritz und ihren Kunden (im folgenden Verkäuferin und Käufer genannt) sowie auf alle im Zusammenhang hiermit gemachten Angaben in Broschüren, Preislisten, Werbeanzeigen etc., unabhängig davon, ob diese mündlich, schriftlich oder per Internet erfolgt sind.
Abweichenden Vorschriften der Vertragspartner widersprechen wir hiermit ausdrücklich. Alle Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung unsererseits. Die Verkäuferin ist jederzeit berechtigt, diese AGB einschließlich mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Vorher eingehende Aufträge werden nach den dann noch gültigen alten AGB bearbeitet.

Angebot, Vertragsabschluss und Preise

Unsere Angebote sind, sofern schriftlich nicht anders vereinbart ist, unverbindlich und freibleibend.
Zum wirksamen Vertragsabschluß ist unsere schriftliche Auftragsbestätigung erforderlich. Diese kann durch die Lieferung und/oder Rechnungsstellung ersetzt werden.
Sofern nicht anders angegeben verstehen sich unsere Preise in Euro inkl. der Mehrwertsteuer von 19% und exklusive Versandkosten. Die Kosten für Transport und Transportversicherung trägt der Käufer. Kosten für Verpackung entstehen, sofern nicht in den Preislisten oder Auftragsbestätigungen darauf hingewiesen wird, nicht.

Zahlungs- und Lieferbedingungen

Unsere Rechnungen sind zahlbar rein netto. Die Zahlungsfrist nach Rechnungserhalt beträgt 14 Tage. Raten- und Teilzahlungen sind ausgeschlossen.
Zahlt der Käufer nicht innerhalb dieser Frist, gerät er automatisch in Verzug, ohne dass es einer gesonderten Mahnung bedarf. Ab Verzugseintritt ist die Verkäuferin berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem aktuellen Basiszinssatz bei Verbrauchern sowie in Höhe von 8 Prozentpunkten bei Unternehmern zu berechnen. Im Falle des Annahmeverzugs hat der Kunde die hiermit verbundenen Kosten, insbesondere Lagerungskosten, zu tragen.
Gerät ein Käufer im Rahmen bestehender Geschäftsbedingungen in Zahlungsverzug oder stellt er seine Zahlungen ein oder werden andere Umstände bekannt, welche die Kreditwürdigkeit des Käufers in Frage stellen, ist die Verkäuferin berechtigt, sämtliche uns gegenüber dem Käufer zustehenden Ansprüche sofort gegen Barzahlung fällig zu stellen oder Sicherheitsleistungen zu verlangen.

Es bleibt der Verkäuferin vorbehalten, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung geboten erscheint und sich die Transportkosten dadurch nicht unangemessen erhöhen. Die Transportkosten von Hauptlieferung und eventueller Teillieferungen trägt grundsätzlich der Käufer. Die Wahl der Versandform und des Transportmittels trifft die Verkäuferin. Etwaige Lieferzeitangaben sind annähernd und unverbindlich. Liefertermine, welche die Verkäuferin nach Erhalt einer vollständigen Bestellung angibt, stehen stets unter dem Vorbehalt, dass die Verkäuferin bezüglich des bestellten Artikels selbst richtig, rechtzeitig und vollständig beliefert werden.
Die Verkäuferin kommt nur durch eine schriftliche Mahnung, die frühestens zwei Wochen nach Ablauf der unverbindlichen Lieferfrist erfolgen darf, in Lieferverzug. Der Käufer ist verpflichtet, auf Verlangen der Verkäuferin innerhalb einer angemessenen Frist schriftlich zu erklären, ob er wegen der Verzögerung der Lieferung vom Vertrag zurücktreten und/oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen oder auf der Lieferung bestehen möchte. Zurücktreten kann der Käufer im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nur, soweit die Verzögerung der Lieferung von der Verkäuferin zu vertreten ist.
Bei Lieferverzögerungen aufgrund höherer Gewalt oder aufgrund von Ereignissen, welche die Verkäuferin nicht zu vertreten hat, ist sie berechtigt, durch schriftliche Mitteilung an den Käufer den Zeitpunkt der Lieferung um die Dauer der Behinderung zu verlängern.

Eigentumsvorbehalt

Die Verkäuferin behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung aller ihr zustehenden und noch entstehenden Forderungen, gleich aus welchem Rechtsgrunde, vor. Erlischt ihr Eigentumsrecht durch Verbindung, so wird bereits jetzt vereinbart, dass das Eigentum des Käufers an der einheitlichen Sache wertanteilsmäßig auf sie übergeht. Der Käufer verwahrt ihr (Mit-)Eigentum unentgeltlich.
Der Kunde ist nicht berechtigt, die Vorbehaltsware vor dem Übergang des Eigentums zu verpfänden, zur Sicherheit zu übereignen, zu verarbeiten oder umzugestalten.
Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern, solange er nicht in Verzug ist. Die aus dem Weiterverkauf oder einem sonstigen Rechtsgrunde bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen tritt der Käufer bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang an die Verkäuferin ab. Die Verkäuferin nimmt diese Abtretung an. Die Verkäuferin ermächtigt den Käufer widerruflich, die an sie abgetretenen Forderungen für seine Rechnungen in eigenem Namen einzuziehen. Auf die Aufforderung der Verkäuferin hin hat der Käufer die Abtretung offen zu legen und die erforderlichen Auskünfte und Unterlagen zu erteilen und vorzulegen.
Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere bei Pfändung, hat der Käufer auf das Eigentum der Verkäuferin hinzuweisen und sie unverzüglich zu benachrichtigen. Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zahlungsverzug, ist die Verkäuferin berechtigt, die Vorbehaltsware auf Kosten des Käufers zurückzunehmen oder gegebenenfalls Abtretung des Herausgabeanspruchs des Käufers gegen Dritte zu verlangen.

Gewährleistung

Die Verkäuferin gewährleistet Fehlerfreiheit der verkauften Produkte nach dem jeweiligen Stand der Technik entsprechend den gesetzlichen Gewährleistungsregeln. Gegenüber Verbrauchern beträgt die Gewährleistungsfrist für Waren 24 Monate. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist 12 Monate.
Ist der Kaufgegenstand eine gebrauchte Sache und ist der Käufer ein Verbraucher beträgt die Gewährleistungsfrist 12 Monate. Ist der Kaufgegenstand eine gebrauchte Sache und ist der Käufer ein Unternehmer, wird die Gewährleistung ausgeschlossen.
Die Gewährleistungsfrist beginnt vom Zeitpunkt des Gefahrüberganges an, d.h. bei Verbrauchern ab Empfang der Ware.
Unternehmer und andere Vertragsparteien, die nicht als Verbraucher anzusehen sind, müssen die gelieferten Produkte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt auf Ihre Vertragsgemäßheit untersuchen und erkennbare Mängel unverzüglich rügen. Ansonsten gelten die gelieferten Produkte als genehmigt.
Liegt ein Mangel vor, hat der Kunde zuerst das Wahlrecht zwischen Reparatur und Umtausch. Die Verkäuferin behält sich das Recht vor, die Wahl des Kunden auf Umtausch zurückzuweisen, wenn dieser unverhältnismäßig ist und stattdessen zwei Reparaturversuche vorzunehmen. Der Käufer muss hierfür eine angemessene Frist setzen. Sind die Reparaturversuche gescheitert oder nicht möglich kann der Kunde von seinem Umtauschrecht Gebrauch machen. Wenn der Umtausch nicht möglich sein sollte, kann der Kunde vom Kauf zurücktreten.
Über die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen hinaus werden keine Garantien hinsichtlich der gelieferten Waren oder Dienstleistungen übernommen. Eine Garantie des Herstellers betrifft die Gewährleistung der Verkäuferin nicht. Im Falle der Mangelbeseitigung nach Ablauf der Gewährleistungsfrist sind von dem Käufer die entstehenden Kosten zu tragen.
Keine Gewähr übernommen wird insbesondere für Schäden, die aufgrund ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, fehlerhafte Montage bzw. Inbetriebsetzung oder natürlicher Abnutzung entstanden sind.
Bei der Geltendmachung unberechtigter Gewährleistungsansprüche ( Fehlbedienung statt Mangel) berechnet die Verkäuferin dem Käufer 50 % der ihr durch den Reparaturversuch entstandenen Kosten.
Soweit die Verkäuferin aus Kulanzgründen einer Rücksendung von Produkten zustimmt, sind diese im Originalzustand in ihrer Originalverpackung zurückzusenden, zusammen mit einem Rücksendenachweis sowie dem Kaufbeleg. Rücksendekosten werden in diesem Falle vom Käufer getragen.

Geltendes Recht

Für diese AGB sowie die Geschäftsbeziehungen zwischen der Verkäuferin und den Käufern gelten das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Andere nationale Rechte sowie das internationale Kaufrecht werden ausgeschlossen.

Gerichtsstand

Soweit der Kunde Kaufmann ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der vorliegenden Geschäftsbeziehung Düsseldorf.

Widerrufsbelehrung für Fernabsatzverträge

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung und der Ware. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Datentechnik Heide Mauritz, Am Nettchesfeld 47, 40589 Düsseldorf, Telefax: 0211-757679, eMail: info@mauritzaudio.de.

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Ware einen Betrag von € 40,- nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Ware zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Waren werden bei Ihnen abgeholt. Wenn Sie den Widerruf ausüben, wird eine etwaige Teilzahlungsvereinbarung hinfällig. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.